Fahrradtechnik

Umschulung zum/zur Fahrradmonteur/in (IHK)

Beginn: Sommer 2020
Dauer: 18 Monate
Förderung: Bildungsgutschein

Das Fahrrad ist längst, vor allem in den Städten, zu einem unentbehrlichen Fortbewegungsmittel geworden. Gleichzeitig hat es sich vom einstigen „Drahtesel“ zu einem hochtechnologischen
und komplexen Gebilde entwickelt, das in Bezug auf Konstruktion, Wartung und Reparatur höchste Anforderungen stellt, die heute sogar bis auf das Gebiet der Elektronik reichen.
Wir vermitteln in den unterschiedlichen Bausteinen Wissen in Fahrradtechnik der verschiedensten Bereiche und Spezialisierungsstufen. Dadurch bilden wir nicht nur ein sehr
breites Spektrum der derzeitigen beruflichen Anforderungen ab, sondern gewährleisten auch jedem Teilnehmer einen an seinen Vorstellungen und Fähigkeiten orientierten Ablauf der Maßnahme.

Für junge Menschen mit eher praktischer Begabung wurde der theoriegeminderte Ausbildungsberuf „Fahrradmonteur /Fahrradmonteurin“ erarbeitet. Die Ausbildungsbestimmungen wurden in enger Anlehnung an die Berufsbildpositionen der zuvor geregelten „Zweiradmechaniker/-in“-Ausbildung (in Kraft ab 01.08.03) festgelegt. Nach abgeschlossener 18-monatiger Ausbildung besteht für fertig ausgebildete Fahrradmonteure und -monteurinnen die Möglichkeit zur Fortsetzung der Ausbildung im Ausbildungsberuf „Zweiradmechaniker/-in“, jedoch ausschließlich in der Fachrichtung „Fahrradtechnik“. Wird in weiteren zwei Jahren die Zweiradmechaniker-Ausbildung absolviert, so können von der vorher abgeleisteten Fahr-radmonteur/-in-Ausbildung 18 Monate angerechnet, die dort abgelegten Zwischenprüfung und Abschlussprüfung als erfolgreich abgeschlossene Zwischenprüfung – d.i. erster Teil der„gestreckten Abschlussprüfung“ – in der Zweiradmechaniker-Ausbildung gewertet werden. Fahrradmonteure/ Fahrradmonteurinnen arbeiten in Betriebendes Zweiradhandels und des Zweiradhandwerks.Fahrradmonteure / Fahrradmonteurinnen arbeiten selbständigin Verantwortung für die vollständige Ausführung ihrer Arbeitsaufträge. Sie montieren Fahrräder aus Bauteilen, Baugruppenund Systemen und halten sie instand. Sie ändern Fahrräder imRahmen gegebener Einstellmöglichkeiten und durch Austausch von Komponenten nach Kundenwünschen. Sie rüsten Fahrräder mit Zubehör- und Zusatzeinrichtungen aus. Bei ihren Arbeiten wenden sie berufsfachliche Techniken an wie Prüfen, Messen, Montieren, Demontieren, Fügen, Trennen sowie manuelles und maschinelles Bearbeiten. Sie planen und kontrollieren Arbeitsabläufe, wenden Prüf- und Messeinrichtungen an und bewerten Arbeitsergebnisse.

  • Fahrradmonteure/Fahrradmonteurinnen halten Fahrräder u. andere branchenübliche Produkte instand
  • montieren u. demontieren Bauteile, Baugruppen u. Systeme
  • rüsten Fahrräder mit Zubehör- und Zusatzteilen aus
  • empfehlen Dienstleistungen, Waren und Produkte
  • beraten Kunden hinsichtlich Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten
  • stellen Fahrräder aus Einzelkomponenten her.
  • Fertigkeiten und Kenntnisse: Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,Umweltschutz Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren von Arbeitsergebnissen Qualitätsmanagement Messen und Prüfen an Systemen betriebliche und technische Kommunikation Kommunikation mit internen und externen Kunden Bedienen von Fahrrädern und Systemen Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrrädern sowie von Betriebseinrichtungen Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen manuelles und maschinelles Bearbeiten Herstellen und Instandhalten von Systemen und Anlagender Fahrradtechnik Bereitstellen von Waren und Dienstleistungen