Coaching

Hilfe für den Berufseinstieg

Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt (§ 45 SGB III Absatz 1 Satz 1 Nr. 1)

Die Maßnahme spricht Arbeitslose aller Fachrichtungen und Altersklassen an, die kurzfristig oder bereits seit längerer Zeit
arbeitslos gemeldet sind, eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit anstreben und eine intensive Unterstützung bei der
Realisierung von Bewerbungen benötigen.
Die individuelle inhaltliche und zeitliche Ausrichtung des Coachings ergeben sich jeweils aus den dem obligatorischen Einzelgespräch,
der Bedürfnislage und den konkreten Zielvorstellungen der Arbeitssuchenden sowie ggfls. aus den Hinweisen des Auftraggebers.
Der maximale Zeitraum für das Coaching beträgt 9 Monate bei in der Regel zwei 90minütigen Terminen pro Woche.

Je nach individuellem Bedarf werden die folgenden Themenkomplexe bearbeitet:
– Aktivierung des Bewerberverhaltens
– Stärkung der Arbeitsmarktorientierung
– Bewerbungscoaching und Bewerbungsunterstützung
– Selbstvermarktungsstrategien
– Unterstützung zur Entscheidungsfindung beim Perspektivwechsel
– Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch oder Assessment Center


 

GBW_Flyer_Hilfe für den Berufseinstieg (§ 45 SGB III Absatz 1 Satz 1 Nr. 1)


Einzelcoaching – Standortanalyse/Lösungsansätze

Hilfe für den Berufseinstieg (§ 45 SGB III Absatz 1 Satz 1 Nr. 2)

Das Coaching richtet sich an SGB II und SGB III-Kunden, die aufgrund von langjähriger Arbeitslosigkeit und zum Teil
erheblichen Vermittlungshemmnissen bisher noch nicht in eine versicherungspflichtige Tätigkeit vermittelt werden konnten..
Das Coaching umfasst zwei Standard-Themenkomplexe:
– Feststellung vorhandener berufsfachlicher Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.
– Unterstützung beim Abbau berufsbezogener Vermittlungshemmnisse

GBW Flyer Einzelcoaching Hilfe für den Berufseinstieg (§ 45 SGB III Absatz 1 Satz 1 Nr. 2)